Montag, 30. Dezember 2013

Stimme Westfalens (Poesie und Prosa)

Von Ralf Keuper

Das Buch Die Stimme Westfalens enthält eine Auswahl von Texten, die in der Mehrzahl von westfälischen Dichtern verfasst wurden oder sich mit Westfalen beschäftigen. Die Reihe beginnt mit dem Heliand und reicht bis zu der Erzählung Die unsichtbare Pforte: Die Mauer von Paul Schallück
Ebenso vertreten sind Christophel von Grimmelshausen mit seinem Simplicissimus, dessen literarische Hauptfigur Das Jägerken von Soest ist, und  Johann Wolfgang von Goethe mit Campagne in Frankreich 1792.

Zu Wort kommen darin aber auch Dichter, die heute kaum noch bekannt sind, wie der Humanist Johannes Veghe, Daniel von Soest oder Gerhard von Minden. Letzterer übertrug im Jahr 1370 aus einer lateinischen Übersetzung der Fabelsammlung des griechischen Dichters Aesop 125 Fabeln in die westfälische Sprache seiner Zeit. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen